6650304666

Cyprus Sunshine-Cup: Langvad zum Auftakt in Voroklini nicht zu schlagen

Langvad sideview_mountainbike_rockyroads_xco_by Kuestenbrueck

Marathon-Weltmeisterin Annika Langvad (Fujibikes-Rockets) hat in Voroklini, Zypern den Auftakt zum Cyprus Sunshine Cup gewonnen.  Sabine Spitz (Sabine Spitz-Haibike) belegte Rang zwei vor Teamkollegin Tereza  Hurikova. Auf Rang vier und fünf erreichten Blaza Klemencic (Felt Ötztal-X-Bionic) und Katrin Leumann (Ghost Factory Racing) das Ziel.

Annika Langvad machte den Hattrick perfekt. Zum dritten Mal in Folge, konnte die Dänin in Voroklini gewinnen. Dass es diesmal keine fünf Minuten Vorsprung waren, die sie ins Ziel brachte, lag einerseits an ihrer eigenen Strategie, andererseits an Sabine Spitz, die sich schon ganz passabler Frühjahrsform präsentierte.

 

Annika Langvad verlor bei sonnigem Wetter in Voroklini in der dritten Runde ihren bereits heraus gefahrenen Vorsprung, weil sie einen Reifendefekt zu beheben hatte, brachte aber schnell wieder einen Abstand zwischen sich und ihre Verfolgerinnen. Am Ende hatte sie trotzdem satte 1:42 Minuten Vorsprung auf Spitz.

 

Auf Tereza Hurikova (+3:00) wären es vermutlich weniger gewesen, vielleicht wäre es sogar zu einem echten Zweikampf gekommen. Doch die Tschechin hatte Probleme mit der Kette. Zweimal verlor sie Zeit, weil ihre Kette klemmte und sie deshalb vom Bike musste. Und in der letzten Runde riss die Kette dann sogar noch.


Tereza Hurikova: Starkes Rennen, Pech mit der Kette. ©Erhard GollerTereza Hurikova: Starkes Rennen, Pech mit der Kette. ©Erhard Goller

 

Kein Wunder, dass die Teamkollegin von Sabine Spitz traurig aussah. Wenn man so lange darauf warten müsse, ehe man (international) wieder um einen Sieg mitfahren könne, dann sei es einfach schade, wenn man durch das Material ausgebremst würde. „Der Körper hat heute perfekt funktioniert“, meinte Tereza Hurikova, „das ist das Positive.“

 

Es ist reine Spekulation, was passiert wäre, wenn Hurikova und Langvad ohne technische Handicaps durchgekommen wären. Annika Langvad hatte aber wohl auch noch Reserven. Nachdem sie vor einem Jahr in Voroklini losgebrettert war als ob sie schon in der ersten Runde alles klar machen müsste, hielt sie sich diesmal zurück. Zumindest bis zur zweiten von vier Runden, wo sie dann- auch begünstigt von Hurikovas erstem Kettenklemmer- einen Vorsprung von 20 Sekunden heraus gefahren hatte.

 

„Ich wollte diesmal erst abwarten. Es ist immer spannend im ersten Rennen auf die Konkurrenz zu treffen“, erklärte Langvad und bekannte, nach dem Defekt die Downhills etwas ruhiger angegangen zu sein.

 

Sabine Spitz war indes „sehr zufrieden“ mit ihrer Leistung. „Die Trainingslager machen sich bemerkbar“, meinte die Olympiasiegerin. Nur was die Rhythmuswechsel angehe, da habe sie noch Nachholbedarf. „Da habe ich immer Zeit verloren“, meinte Spitz, die das Rennen zu Beginn angeführt hatte.

 

Blaza Klemencic (+3:03) hatte nach der Hälfte des Rennens nicht mehr mithalten können und wäre möglicherweise zum Schluss noch von Alexandra Engen (Ghost Factory Racing) abgefangen worden. Doch die Schwedin stürzte auf einem eigentlich ungefährlichen Schotterstück und schied aus.

 

Dafür rückte ihre Teamkollegin Katrin Leumann (+3:11) an die fünfte Position. „Ich bin sehr zufrieden, am Berg hatte ich guten Zug auf der Kette. Am Anfang fehlt noch ein bisschen, aber das wird schon“, zeigte sich Leumann im Ziel gut gelaunt.

 

Ihre Landsfrau Marielle Saner-Guinchard (bikepark-Scott) wurde zwei Sekunden dahinter Sechste vor Elisabeth Brandau, die sich nach einem schwächeren Start erst langsam nach vorne arbeiten konnte. 

120219 CYP_voroklini_women_ceremony_Klemencic_Spitz_Langvad_Hurikova_Leumann_close_rockyroads_mountainbike_xco_by KuestenbrueckDie Siegerehrung in Voroklini (von links): Blaza Klemencic, Sabine Spitz, Annika Langvad, Tereza Hurikova, Katrin Leumann ©Armin M. Küstenbrück

Ergebnisse


Videos

Play

View all

Activity stream

 

Socialize

FacebookTwitterLinkedinFeed

Uber uns

company-bg

RockyRoads ist der offizielle Titel-Sponsor des UCI Mountainbike-Weltcups 2012-2014 (mehr)

Partners

Orbea
UCI
Urbano
LifeTV

© RockyRoads Network 2012 | All rights reserved.

Disclaimer | Impressum - advertising - contact